Hans Kötzschner

Hans Kötzschner

Ab 1941 wird Hans Kötzschner Mitinhaber der Firma August Behrens. Die Gebäude in der Gördelingerstraße wurden am 14. Oktober 1944 bei einem schweren Luftangriff völlig zerstört. Bis zur notdürftigen Wiederherstellung der alten Betriebsstätte war der Firmensitz nach Braunschweig Lehndorf verlegt worden. 1952 wurde der Neubau in der Gördelingerstraße fertig gestellt. Auf Grund der geringen Lagerkapazitäten mußte in der Fabrikstraße eine Halle mit Kranbahn und Gleisanschluss angemietet werden. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigte das Unternehmen 9 Mitarbeiter.

Schon bald zeigte sich, dass durch den ständig steigenden Bedarf die vorhandenen Lagerflächen nicht mehr ausreichten. Folgerichtig entschied sich Hans Kötzschner 1962 für einen Neubau am Hauptgüterbahnhof. Auf 2.500 qm Grundstücksfläche entstand ein modernes Büro und eine Lagerhalle mit Gleisanschluß von insgesamt 1.500 qm. 1972 wurde eine 500 qm große zweite Halle angebaut.

1948 Gördelingerstraße 16

Lager Fabrikstraße

Neubau 1962, Am Hauptgüterbahnhof

error: Inhalt ist kopiergeschützt !